MUSEUM OHNE HINDERNISSE

Das Museum Gross-Rosen in Rogoźnica als Ort der Bildung und der Erinnerung an die Opfer des deutschen Nazi-Vernichtungssystems und des II Weltkrieges gibt sich alle erdenkliche Muhe, um ein allen zugänglicher Ort zu sein, auch für die Behinderten mit verschiedenen Stufen und Charakter der Behinderung. Zu diesem Zwecke realisiert das Museum das den unterschiedlichen Bedürfnissen der Besucher entsprechende Angebot und führt schrittweise die Dienstleistungen und die Geräte ein, die die Zugänglichkeit der Gedenkstätte ausbauen.

Informationen über Verbesserungen und Angebot des Museums Gross-Rosen für die Personen mit besonderen Bedürfnissen

ROGOŹNICA

Informationen für körperlich Behinderte:
In Anbetracht der historischen Lagerbebauung (Straße aus Granitpflastersteine, steile Böschungen, Treppe, hohe Bordsteine und Schwellen, enge Türen) ist die Bewegung auf dem Gelände des Museums Gross-Rosen für die Personen mit körperlicher Behinderung erschwert. Die Möglichkeiten der Anpassung und des Eingriffs in die historische Struktur sind wegen der Notwendigkeit des Denkmalschutzes und der Bewahrung der Ortsechtheit begrenzt.
Die Personen mit körperlicher Behinderung können folgendes Zugänglichkeitsangebot nutzen:
• Rollstuhl mit dem Sitz von 44 cm
• Raupentreppensteiger
• Teleskoprollstuhlrampen
• für Transport des Rollstuhls geeignetes Elektrofahrzeug „Melex“
Um dieses Angebot zu nutzen, muss man eine Reservierung vornehmen und der Ordnung zustimmen
Informationen für die Personen mit Sehstörung:
Die Besichtigung verläuft vor allem im offenen Gebiet, die Museumsräume sind im Halbdunkel. Es gibt die Möglichkeit, das Gelände des Museums Gross-Rosen und die Museumsräume mit dem Blindenhund zu besuchen.

Informationen für die Familien mit kleinen Kindern:
• im ersten Stock des Museumshauptgebäudes befindet sich die Toilette mit einem Wickeltisch

Alle Informationen finden Sie bei: Koordinator für Zugänglichkeit
Andrzej Bobowski
E-Mail: koordynator.dostepnosci@gross-rosen.eu

WAŁBRZYCH

Informationen für körperlich Behinderte:
Das Gebäude des Archivs und der wissenschaftlichen Forschungsabteilung in Wałbrzych ist zweigeschossig und vor dem Eingang befinden sich einige steile Stufen. Für die Personen mit körperlicher Behinderung kann die Bewegung im Objekt erschwert sein.
Die Personen auf den Rollstühlen können nach früherer Meldung per Telefon oder E-Mail einen Raupentreppensteiger nutzen.
Information für die Personen mit Sehstörung:
• die Möglichkeit der Einführung des Blindenhundes ins Gebäude